KONZERTFOTOGRAFIE

Kann nicht grundsätzlich jeder Konzertfotograf werden, der eine Kamera besitzt? Ja und nein. Die außergewöhnliche Situation, die wir vor die Linse bekommen, erfordert eine spezielle Ausrüstung, die auch nicht immer ganz preisgünstig ist. Lichtstarke Objekive, ein schneller Autofokus, am besten noch mit Bildstabilisator: All das kostet. Die Investition in das richtige Equipment zahlt sich allerdings aus, vor allem, da die Lichtsituation auf der Bühne meist eher bescheiden ist und der Nebel dichter als im Schwarzwald

Außerdem erfordert die Arbeit als Konzertfotograf eine enge Zusammenarbeit mit Veranstaltern und gegebenenfalls auch der anwesenden Presse. Um im Graben fotografieren zu dürfen, braucht es oft eine Erlaubnis vom Veranstalter (Akkreditierung) und die Bilder müssen rechtzeitig abgeliefert werden.

Die Kombination aus Zeitdruck, schwierigen Lichtverhältnissen und dem fehlenden Einfluss auf die Bühnenshow macht die Schwierigkeit und gleichzeitig die Herausforderung der Konzertfotografie aus. Trotzdem eröffnet sich als Musikfotografin die Möglichkeit zwei wunderbare Leidenschaften miteinander zu kombinieren: MUSIK UND FOTOGRAFIE